Sie konnten förmlich die Freudenschreie rund um den Globus hören, als eine „Friends“-Reunion angekündigt wurde. Endlich wieder Ross, Rachel, Joey, Monica, Chandler und Phoebe in Action sehen, doch nun ziehen dunkle Wolken am „Friends“-Himmel auf. In einem Interview gaben nämlich die Schauspielerinnen Jennifer Aniston und Lisa Kudrow zu, dass die beiden nicht mehr zurück in ihre Rollen als Rachel und Phoebe schlüpfen werden, beziehungsweise nur ein wenig. 

 

Rückkehr der sechs „Friends“

Sie zählen bestimmt schon die Tage, bis die groß angekündigte Reunion der „Friends“ über den Bildschirm flimmert. Die letzte Folge wurde 2004 ausgestrahlt und es war ein herber Rückschlag für alle Fans. Nun sollen aber Matt LeBlanc, Matthew Perry, David Schwimmer, Jennifer Aniston, Lisa Kudrow und Courtney Cox zurückkommen und noch einmal für „Friends“ vor der Kamera stehen, diesmal für ein HBO-Special. Leider wurden die Aufnahmen ein wenig nach hinten geworfen, denn aufgrund der Corona-Pandemie konnte der Dreh noch nicht stattfinden. Um was es genau im Special geht? Viel ist noch nicht bekannt, denn sowohl die Schauspieler als auch die Macher halten sich mit Infos mehr als zurück. Dennoch kam es nun zu einem Videointerview der beiden Darstellerinnen Aniston und Kudrow.

 

Verwirrungen hoch 10

Sie gaben im Interview mit dem Magazin „Variety“ weitere Hinweise auf das Special. Laut „Friends“-Erfinderin Marta Kauffman handelt es sich nicht nur um eine Dokumentation, sondern es kommen auch zahlreiche neue und frische Komponenten hinzu. Doch was heißt das für die Fans? Aniston sagte dazu, dass es keine Drehbücher für das Special gäbe, was wiederum den Schluss zulässt, dass es sich nicht um eine richtige Folge handelt. Außerdem fügte Kudrow hinzu: „Ich werde nicht Phoebe sein.“ Auch Aniston pflichtete der Aussage mit „Ich werde nicht Rachel sein, auch, wenn ich es doch irgendwie bin“ bei. Das brachte die Fans natürlich mächtig durcheinander, doch dann setzte Aniston alles noch die Krone auf: „Wir spielen alle nur Teilstücke unserer Rollen.“ Schränkte sich im nächsten Satz mit „Nicht wirklich, aber ja“ selbst wieder ein.

 

Ein nostalgischer Trip

Was nun wirklich auf alle Fans zukommt? Das wissen wir auch nicht, denn Aniston erklärte im Interview noch, dass sie sich während des Lockdowns noch einmal alte „Friends“-Folgen angeschaut hätte. „Ich liebe es, dass ich über bestimmte Erinnerungen stolpere, wenn ich mir die Episoden anschaue“. Sie erzählte, dass sie einmal gemeinsam mit ihrer Kollegin Cox vor dem Computer saß und sich „wie zwei Nerds“ Outtakes der Sendung angesehen haben. „Wir haben viel über uns selbst gelacht“ erklärte die Schauspielerin mit einem Lächeln.